2. Mountainbikerennen – Crossstrecke war ein Highlight

Thema: VeranstaltungenWettkampf

Am 04. September 2016 fand die zweite Auflage unseres Mountainbikerennens am Forsten statt. Besonders erfreulich war das, im Vergleich zum Vorjahr, deutliche Plus an Voranmeldungen. Auch wenn nicht alle vorangemeldeten Teilnehmer erschienen sind, haben doch die meisten den Weg zur Spitzkunnersdorfer Forstenschanze gefunden um bei anfangs besten Radfahrwetter an den Start zu gehen. So konnten wir dieses Jahr insgesamt 80 Starter über die verschiedenen Strecken begrüßen.

Los ging es mit dem Rennen über 1km für unsere jüngsten Teilnehmer bis 11 Jahre. Hier kam nach flotten 3 Minuten und 35 Sekunden Erik Stephan vom TSV 1861 Spitzkunnersdorf als erster ins Ziel. Gerade einmal 19 Sekunden später überquerte mit Alexandra Hoffmann das erste Mädchen den Zielstrich.

Eine halbe Stunde später war es dann für die älteren Teilnehmer soweit. Die 20- bzw. 40 km-Strecken standen auf dem Programm. Gefahren wurde eine Runde über 20 km, welche die Teilnehmer, die über 40 km gemeldet hatten, zweimal bewältigen mussten. Ein besonderes Highlight auf der Runde war sicherlich der Abstecher Richtung Sandgrube Hainewalde, wo es 800m über die Motorcrossstrecke des MCC Großschönau ging. An dieser Stelle noch mal vielen Dank an die Jungs vom MCC für ihre Unterstützung. Eine Kiste Bier ist unterwegs.

Danach ging es wieder Richtung Forsten dem Ziel entgegen. Am Jägerhaus vorbei Richtung Forstenschanze, war man am „Fünferberg“ dem Ziel eigentlich schon recht nah aber 20 km sind 20 km und so ging es über die „Neue Straße“ und den Stangenweg noch einmal bergab am Spitzkunnersdorfer Sportplatz vorbei, wo einige Einheimische eine vorabendliche Geburtstagsfeier zünftig ausklingen ließen. Der ein oder andere nicht ganz so ambitionierte Radler nutzte die günstige Gelegenheit für einen kurzen Zwischenstopp und eine kleine Erfrischung.

Danach stand der Spitzengruppe allerdings nicht der Sinn. Hier wurde verbissen um jeden Meter gekämpft und nachdem man den letzten längeren Anstieg über die Wiese zurück auf den Weg zur Forstenschanze hinter sich hatte, ließ sich Alexander Hertel aus Görlitz seinen knappen Vorsprung nicht mehr nehmen und gewann, wie schon im Vorjahr, mit der insgesamt schnellsten Zeit von 46 Minuten und 30 Sekunden das Rennen. Nach weiteren 39 Sekunden folgte ihm Renè Dutschke vom TSV Großschönau ins Ziel und sicherte sich so den Sieg in seiner Altersklasse etwa 3 Minuten vor Sebastian Rochau aus Radebeul. Als erste Frau erreichte Susann Arndt aus Waltersdorf nach etwas mehr als 56 Minuten das Ziel, gefolgt von Katharina Hähnel aus Bautzen mit gut dreieinhalb Minuten Rückstand. Das bedeutete Sieg in den entsprechenden Altersklassen für die beiden Damen.

Einige Fahrer aus der Spitzengruppe überquerten allerdings nicht die Ziellinie, sondern bogen unter dem Beifall der erfreulich zahlreichen Zuschauer wieder nach links ab, um die 20 km-Runde ein zweites Mal zu absolvieren. Nach und nach kamen nun die Biker ins Ziel oder begaben sich auf den Weg Richtung 40 km. Als wäre das nicht Herausforderung genug, griff jetzt auch noch Petrus ins Renngeschehen ein und schickte den ein oder anderen Schauer, was die Sache nicht gerade einfacher machte. Dennoch erreichte Thomas Nicke aus Görlitz mit einer starken Zeit nach 1 Stunde, 35 Minuten und 21 Sekunden das zweite Mal den Fuß der Forstenschanze und sicherte sich den Sieg der 40 km-Wertung in der Altersklasse 31-40 Jahre. Eine Minute und 15 Sekunden später war es auch für Silvio Hauschild vom RSV Bautzen geschafft und nur zwei Minuten später folgte sein Teamkollege Daniel Helbig. Somit konnten sich alle drei den Sieg in ihrer Altersklasse sichern. Bei den Frauen war das Teilnehmerfeld über 40km recht übersichtlich. Mit Cornelia Henke nahm nur eine Radlerin die lange Strecke in Angriff und kam Hand in Hand mit ihrem Mann nach 2 Stunden, 24 Minuten und 25 Sekunden ins Ziel.

Pünktlich zur Siegerehrung hatte sich das Wetter auch wieder etwas zum Besseren verändert und wir konnten Pokale, Medaillen, Urkunden und Preise an die Sportler im Trockenen verleihen.

Zuletzt noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, Organisatoren, Sponsoren und natürlich an alle Teilnehmer für ein tolles Rennen und einen super Nachmittag. Unserer besonderer Dank gilt dem Fahrradgeschäft Thomas Ratzmann, Signmax Werbung Spitzkunnersdorf, der BFB Textilkonfektions GmbH Spitzkunnersdorf, Baugeschäft Friedhart Seidel, EDEKA Markt Leutersdorf sowie der Freiwilligen Feuerwehr Spitzkunnersdorf.

Bis nächstes Jahr am 3. September zur 3. Auflage des Mountainbikerennens am Forsten!

Hier die Ergebnisse zum Download.
pdf